Aktuelles Gladbeck

Titel
Mobiler Bürgerkoffer erweitert Serviceangebot des Bürgeramtes
Bild

Einleitung
Die Stadt Gladbeck hat einen neuen mobilen Service: Bürgermeisterin Bettina Weist stellte gemeinsam mit FDP-Ratsmitglied Michael Tack und Amtsleiter Gregor Wirgs sowie Phil Almon aus dem Amt für öffentliche Ordnung den neuen Bürgerkoffer vor.
Haupttext

Der mobile Arbeitsplatz für das Bürgeramt wurde auf Vorschlag der Bürgermeisterin und der FDP im Haushalt 2021 veranschlagt.

„Der mobile Service hat sich in anderen Städten bereits bewährt. Ich freue mich, dass wir dieses Projekt nun auch in Gladbeck umsetzen können. Gemeinsam mit der FDP haben wir das Projekt „Bürgerkoffer“ auf den Weg gebracht und dafür Mittel im Haushalt eingestellt. Nun sind wir gespannt, wie der „Bürgerkoffer“ von den Menschen in unserer Stadt angenommen wird – die Kolleginnen und Kollegen des Bürgeramtes sind ab sofort startklar“, sagt Bürgermeisterin Bettina Weist.

„Der Bürgerkoffer zeigt, dass Digitalisierung nicht nur etwas ist, wovon jüngere Menschen profitieren. Wir erreichen damit auch die älteren Gladbecker:innen, indem die Verwaltung nun in der Lage ist, auch Hausbesuche zu machen“, sagt Michael Tack, Fraktionsvorsitzender der FDP im Rat der Stadt Gladbeck. 

Das Angebot richtet sich zunächst an dauerhaft oder vorübergehend stark mobilitätseingeschränkte Personen, für welche das Aufsuchen des Rathauses unmöglich bzw. mit unvertretbarem Aufwand verbunden ist. In erster Linie wird der Bürgerkoffer für die Ausstellung von Ausweispapieren eingesetzt. Ab sofort sind Termine telefonisch unter Tel. 02043/99-2026 beim Bürgeramt zu beantragen und werden dann je nach Personalkapazität kurzfristig vergeben. Mit dem Koffer sind die Kolleginnen und Kollegen des Bürgeramtes in der Lage, sämtliche melderechtliche, wie auch ausweis- und passrechtliche Angelegenheiten zu regeln. Hierzu zählen beispielsweise die Erstellung eines Ausweisdokumentes oder eines Reisepasses sowie Ummeldungen, Anmeldungen und Zuzüge. Der Bürgerkoffer verfügt daher über sämtliche Ausstattung, die auch an einem Bürgeramtsarbeitsplatz vorhanden ist: Standard-Notebook, Flachbett-Scanner, Ink-Jet-Drucker, Unterschriftenpad, F1-Fingerabdruckscanner, LTE-Router, V-AET (Änderungsterminal), Webcam – das alles in einem geschützten Transport-Trolley. Die Anschaffungskosten belaufen sich auf rund 2.000 Euro.

Beginndatum
29.09.2022


Veranstaltungskalender

Zum Veranstaltungskalender

Veranstaltungstipp

Logo des Aktionsbündnisses Für die Würde unserer Städte
Das Bild zeigt den Werbebanner der ELE
WEB 2.0
Logo von Facebook Logo von Twitter Logo von Youtube Logo von Instagram
Zurück | Seitenanfang | Druckansicht